Die Devisenmarktkurse ermittelt die Commerzbank in Deutschland einmal pro Bankarbeitstag gegen 13:00 Uhr MEZ auf Basis eigener aktueller Marktquotierungen der Commerzbank im Devisenhandel. Ausgehend von den ermittelten Devisenmarktkursen rechnet die Commerzbank Devisengeschäfte ihrer Kunden zum jeweiligen Geld- bzw. Briefkurs (An- bzw. Verkaufskurs) ab, sofern keine individuellen Währungsgeschäfte vereinbart werden. Eine fortlaufende untertägige Aktualisierung dieser Kurse findet nicht statt.

Die Abrechnungskurse für Fremdwährungszahlungen werden im Bereich "Echtzeit-Devisenkassakurse" veröffentlicht.

Die nachstehenden Kurse finden im Zahlungsverkehr grundsätzlich nur Anwendung für Scheck- und Kartenzahlungen.

Seit dem 19. April 2020 wird aufgrund einer Änderung im Zahlungsdiensterecht für die Umrechnung von Kartenzahlungen und Bargeldauszahlungen, die innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) in Fremdwährungen des EWR getätigt werden, nicht mehr der Devisengeldkurs verwendet. Für die EWR-Fremdwährungen erfolgt die Umrechnung nunmehr zum Euro-Referenzwechselkurs der Europäischen Zentralbank (EZB), zuzüglich eines prozentualen Währungsumrechnungsentgelts gemäß des für die jeweilige Karte geltenden Preis- und Leistungsverzeichnisses. Das Entgelt ersetzt bei den EWR-Fremdwährungen die bisherige Kursmarge zwischen Mittelkurs und Geldkurs. Aktuell handelt es sich um folgende EWR-Währungen: BGN, DKK, GBP*, ISK, NOK, PLN, RON, SEK, CZK, HUF (*gem. EU-Austrittsabkommen bis mindestens Dezember 2020). Der Euro-Referenzwechselkurs wird am jeweiligen Geschäftstag gegen 16:00 Uhr im Bereich „EZB Referenzkurse“ veröffentlicht.

Bei Kartenzahlungen und Bargeldauszahlungen in fremder Währung außerhalb des EWR erfolgt die Währungsumrechnung weiterhin zum nachstehend genannten Devisengeldkurs.

Letzte Aktualisierung


Die nachfolgenden Kurse entsprechen dem Gegenwert von einem Euro.

Rechtliche Hinweise