Die Devisenmarktkurse ermittelt die Commerzbank in Deutschland fortlaufend zwischen 02.00 und 19.00 Ortszeit Frankfurt am Main eines jeden Bankgeschäftstags auf Basis eigener aktueller Marktquotierungen der Commerzbank im Devisenhandel. Ausgehend von den ermittelten Devisenmarktkursen rechnet die Commerzbank Devisengeschäfte ihrer Kunden zum jeweiligen Geld- bzw. Briefkurs (An- bzw. Verkaufskurs) ab, sofern keine individuellen Währungsgeschäfte vereinbart werden. Eine fortlaufende untertägige Aktualisierung dieser Kurse findet nicht statt.

Durch die Eingabe einer AZV-Transaktionsreferenz, welche bspw. auf der AZV-Abrechnung zu finden ist und mit dem Kürzel AZ beginnt, kann der zugehörige Abrechnungskurs sowie der Mittelkurs angezeigt werden.

Sofern für den An- und Verkauf von Devisen keine individuellen Geld- und Briefspannen mit uns vereinbart sind, werden die hier veröffentlichten Geld- bzw. Briefspannen (klicken, um PDF zu öffnen) zugrunde gelegt.